Pachtvertrag für landwirtschaftlichen betrieb


landwirtschaftlicher Betrieb – das Aggregat der landwirtschaftlichen Flächen, das einen Pachtvertrag für ein Einkommen der selbständigen Erwerbstätigkeit umfasst Ein materiell beteiligter Grundbesitzer muss das landwirtschaftliche Einkommen als Einkommen aus selbständiger Erwerbstätigkeit und nicht als passives Kapitaleinkommen melden. Als solches unterliegt sie dem normalen Steuersatz für selbständige Erwerbstätigkeit. Andererseits wird die Zahlung einer gewissen Steuer auf selbständige Erwerbstätigkeit die Sozialleistungen in Zukunft erhöhen. Ein Mietverpachtungsleasing qualifiziert einen Grundeigentümer selten als materiellen Teilnehmer, aber ein Ernteanteilsleasing kann dies tun. Ein Eigentümer muss sich im Handel oder in der Landwirtschaft aufteilen, um bestimmte Ausgaben wie Zinsen auf Betriebskapital oder Düngemittel- und Kalkanwendungen abzuziehen. Vorkaufsrecht – ein Pächter, der im Rahmen einer traditionellen landwirtschaftlichen Pachtvereinbarung tätig ist und sein Interesse am Erwerb seiner landwirtschaftlichen Flächen angemeldet hat, muss zunächst vom Vermieter angesprochen werden, um zu sehen, ob er die landwirtschaftlichen Flächen kaufen möchte Es gibt bestimmte Schlüsselbereiche bei der Entwicklung eines landwirtschaftlichen Pachtvertrages, die von beiden Parteien sehr sorgfältig geprüft werden sollten. Die Antworten auf diese Fragen hängen von der Absicht der Parteien in der Leasingvereinbarung und der Verhandlungsposition der einzelnen Parteien ab. Einige Vereinbarungen zahlen dem benutzerdefinierten Betreiber einen Bonus für die Erfüllung bestimmter Pflanzdatums- oder Ertragsziele. Andere sehen vor, dass der Betreiber statt einer Barzahlung einen Prozentsatz der Ernte erhält, in der Regel zwischen 20 und 25 Prozent.

Dies wird manchmal als “Netto-Aktienleasing” bezeichnet. Wenn der benutzerdefinierte Betreiber die Verantwortung für den Kauf und die Lieferung von Pflanzlichen Vorleistungen übernimmt, ist die Barzahlung oder der Anteil der Kultur in der Regel höher. Veröffentlichung FM 1823 (AgDM A3-15), Custom Farming: an Alternative to Leasing hat mehr Details. Diversifizierung – es einem Pächter zu ermöglichen, seine landwirtschaftlichen Tätigkeiten/-tätigkeiten in nichtlandwirtschaftliche Nutzung oder Verwendungen für einen Pachtvertrag mit Kulturanteil zu diversifizieren, so dass die Kosten aktuell sind. Die meisten Input-Lieferanten fakturieren jede Partei einzeln. Es wird jedoch empfohlen, den Eigentümer vorher darüber zu informieren, dass er eine Rechnung und seinen Zweck erhält. Mieter, die von mehreren Eigentümern mieten, können Vorräte in Volumen kaufen und die Rechnung an jeden der Eigentümer weiteranstellen. In diesem Fall sollte eine Kopie der Originalrechnung beifügen. Erläutern Sie jedes Element auf der Rechnung, da sich die Namen der Betriebseingänge häufig ändern. Der Eigentümer ist möglicherweise nicht mit kommerziellen Produktbedingungen für Saatgut, Herbizide und Insektizide vertraut, muss aber dennoch die Ausgaben für die Einkommensteuerberichterstattung kategorisieren.

In der Rechtssache Oag/Oag es Executors SLC/172/12 stellte das Landgericht fest, dass die Pacht des sicheren landwirtschaftlichen Betriebs für eine Partnerschaft sei und mit dem Tod eines der Partner beendet worden sei. Sie stellte fest, dass die Bezeichnung im Mietvertrag, einschließlich der Worte “Landwirtschaft in Partnerschaft unter dem festen Namen …..”, einen Pachtvertrag zugunsten der Partnerschaft darstelle, da es im Vertragskörper keine eindeutige gegenteilige Auslegung gebe, obwohl ihnen eine Reihe potenzieller Kontraindikatoren von einem leitenden Berater vorgelegt worden seien. Während in diesem speziellen Fall das Gericht anerkannte, dass der Mietvertrag nicht sehr gut ausgearbeitet war, war aus den Bedingungen des Mietvertrags selbst hinreichend klar, dass der Mietvertrag für die Partnerschaft und nicht für die Einzelpersonen war, so dass es keine Nachfolge des Interesses des Mieters geben konnte. Wenn der Beruf für einen kurzen Zeitraum und für eine bestimmte Verwendung vorgesehen ist, dann könnte eine landwirtschaftliche Lizenz angemessen sein. Beispielsweise kann eine Lizenz für eine vierwöchige Vermietung für eine Sommerveranstaltung oder für zehn Sonntage im Sommer für einen Veranstalter eines Autostiefelverkaufs angemessen sein.